Donnerstag, 26. September 2013

Kristin Cashore - Die Flammende


























(510 Seiten)

„Wer das Mädchen mit den Haaren wie Feuer einmal gesehen hat, wird sie nie wieder vergessen: Fire übt eine unwiderstehliche Macht auf alle Lebewesen in ihrer Nähe aus. Zudem kann sie in die Gedanken anderer Menschen eindringen - nur nicht in die von Prinz Brigan. Wer ist dieser unnahbare Feldherr, und welche Rolle spielt er im Kampf um den Thron? Fire kann sich dem Netz aus Verschwörungen, das sich um sie herum entspinnt, nicht entziehen. Ebenso wenig wie dem Mann, der so widerstreitende Gefühle in ihr hervorruft ...“

Zeitlich gesehen spielt „Die Flammende“ einige Jahre vor „Die Beschenkte“. Die beiden Bücher spielen zwar in derselben Welt, doch in unterschiedlichen Königreichen. Nur ein einzelne seidener Faden verbindet die beiden miteinander.
Fires Geschichte spielt sich in den Dells ab, einem Land, das von Monstern heimgesucht wird. Monster im dellianischen Sinne, sind Geschöpfe, die durch ihr farbenfrohes Fell/Federkleid auffallen und doppelt Unglück über die Menschen bringen: Sie sind nicht nur besonders grausam, sie wirken durch ihre Schönheit auch unwiderstehlich auf andere Lebewesen, wodurch diese so in ihren Bann geraten, dass sie sich ihnen nur durch sehr starke Willenskraft widersetzen können.

Fire ist das letzte menschliche Monster in den Dells. Anders als die tierischen Monster, ist sie jedoch nicht grausam veranlagt, sonders versucht ihre natürlichen Kräfte im Zaum zu halten und sich anderen Menschen und ihrer Verletzlichkeit so gut es geht zu entziehen. Doch nicht alle akzeptieren Fire als ebenbürtigen Menschen. Viele sehen nur das Monster in ihr und würden sie am liebsten tot sehen. Da ändert sich jedoch, als sie für Prinz Brigan und sein Heer ihr Leben riskiert um sie vor einem Luftangriff der Monster zu schützen…
Auch wenn es bei Cover und Titel von „Die Flammende“ nicht ganz so viel zu meckern gibt, wie bei „Die Beschenkte“, kann ich nicht einfach ohne ein Wort darüber hinweggehen. WARUM HAT MAN ES NICHT EINFACH BEIM ORIGINAL BELASSEN???

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/en/b/bf/Fire_cover.png


Ist es nicht so viel, viel schöner?!? Aber nein.
Ich kann nur sagen: Gott sei Dank lasse ich mich von Covern nicht beeindrucken (und wenn, dann nur ein ganz kleines bisschen), denn sonst wäre mir dieses Lesevergnügen nicht unbedingt vergönnt gewesen.
 
Ansonsten habe ich aber wirklich nichts zu meckern! Inhaltlich kann es „Die Flammende“ auf jeden Fall mit dem ersten Band aufnehmen, wenn sie nicht sogar noch ein kleines bisschen spannender ist!
Auch hier haben wir wieder eine Hauptperson, die man einfach ins Herz schließen muss (und sei es nur aufgrund ihrer bedingungslosen Liebe zu ihren Pferd Small)!
Die komplizierte Dreiecksgeschichte zwischen Fire, Brigan und Archer (eigentlich gibt es ja mehr als drei Ecken, aber lasse ich die anderen lieber mal außen vor…) sorgt für ein gewaltiges Liebeschaos, dass bei den ganzen Kampfszenen eine willkommene Abwechslung für mich war! Hier könnte man meinen, dass mich der Kampf und die Gewalt zwischenzeitlich abgeschreckt hätte, doch war dem merkwürdigerweise nicht so. Auch wenn es ab und an etwas grausam war, hatte ich immer das Gefühl, dass der Spannungsbogen dadurch noch etwas mehr angespannt wurde und nicht etwa an Spannung verloren und an Eintönigkeit gewonnen hätte.
Eintönigkeit oder gar Langeweile haben in diesem Buch sowieso nicht eine einzige Chance bekommen. Von der ersten bis zur letzten Zeile schafft es Kristin Cashore eine unvorhersehbare Handlung mit den Reizen einer komplett neuen Welt zu verschmelzen.

„Die Flammende“ macht Lust auf mehr und mehr soll man bekommen! Bei dem dritten Band „Die Königliche“, darf man darauf hoffen, dass die beiden ersten Geschichten zusammengeführt werden und ein „königlicher“ Abschluss der Welt der sieben Königreiche gefunden wird!

Hier noch ein Bild von einem meiner kleinen Monster, das mir beim Lesen ab und zu über die Schulter geschaut hat!


 

 

Kommentare:

  1. Ich finde die deutschen Cover sogar besser :D Aber das ist Geschmackssache. ;)

    Schöne Rezension!
    Ich habe Band 1 schon gelesen und möchte auch unbedingt noch die Flammende lesen. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Cover "Der Flammenden" geht ja noch, aber die anderen... Aber wie du schon sagtest, zum Glück ist so was Geschmacksache :-)
      Hach, die Bücher sind aber auch soooo schön! Kannst dich drauf freuen, dass du noch zwei vor dir hast!!

      Löschen